Katzen erziehen – 4 wichtige Regeln

490 0

Katzen erziehen – 4 wichtige Regeln

Katzen erziehen – 4 wichtige Regeln

Wussten Sie, dass man Katzen erziehen kann? Ein schwieriges Thema – und manch einer sagt, dass dies keiner möglich wäre. Dabei ist es dennoch keiner so schwergewichtig. Wir spendieren Ihnen 4 wichtige Regeln mit hinaus den Weg.

Kann man Katzen erziehen?
Nun, Katzen nach sich ziehen durchaus ihren eigenen Kopf, obschon kann man ihnen schon einiges einbläuen. Vor allem sollte man Katzen erziehen, wenn sie irgendetwas zeugen, welches dieser Mensch nicht will. Wenn Sie sich schon von Anfang an intensiv mit dieser Erziehung Ihrer Katze in Anspruch nehmen, dann können Sie mit ihr wunderbar zusammenleben ohne Angst zu nach sich ziehen, dass irgendwo ein Häufchen liegt oder, dass dies liebe Tier Sie hinaus einmal attackiert. Wir nach sich ziehen 4 wichtige Regeln zusammengestellt, die Ihnen helfen sollen, Ihre Katze richtig zu erziehen.

1. Legen Sie Verbote straff!
Wie zusammen mit anderen Tieren nicht zuletzt, sollen Sie darauf wertschätzen, dass Ihnen Ihre Katze nicht hinaus dieser Nase herumtanzt. Herrschend Sie sich von dort schon von Anfang an, welches Ihre Katze darf und welches nicht. Macht Ihre Katze irgendetwas, welches Sie nicht darf, dann sollten Sie, wie zusammen mit einem Hund, laut und spürbar Nein sagen und Sie von dieser Stelle explantieren, an dieser sie ohne Rest durch zwei teilbar irgendetwas Falsches gemacht hat. Bleiben Sie nun dennoch immer konsequent und lassen Sie ihre Katze heute nicht hinaus die Couch, wenn Sie es ihr doch gestriger Tag erst verboten nach sich ziehen. Ihre Katze weiß dann künftig nicht mehr, welches richtig und welches falsch ist.

2. Bestrafen Sie Ihre Katze nie materiell!
Hat Ihre Katze irgendetwas falsch gemacht, dann sollten Sie sie niemals materiell disziplinieren, un… Sie ihr zusammensetzen Klaps hinaus den Po spendieren oder sie mit Wasser bespritzen. Sie sollen nicht zuletzt immer darauf wertschätzen, dass Sie Ihre Katze schlechtweg nachdem dieser Tat disziplinieren und nicht erst eine halbe Stunde später. Dann weiß sie eh nicht mehr, wofür sie ohne Rest durch zwei teilbar bestraft wird. Belohnen Sie Ihre Katze dennoch regelmäßig, wenn sie irgendetwas richtig gemacht hat. Haben Sie von dort immer kleine Leckerlies parat. Der Schlüssel zur Erziehung von Katzen liegt nämlich in dieser positiven Bestärkung. Belohnen Sie dies erwünschte Verhalten, dann merkt sich Ihre Katze dies und macht es in Zukunft immer richtig, weil sie weiß, dass sie dazu eine Belohnung bekommt.

3. Spielen Sie mit Ihrer Katze!
Damit Sie mit Ihrer Katze eine wahre Freundschaft gründen können, sollten Sie mit ihr spielen. Sie zeugen damit nicht nur Ihrer Katze eine Freude, denn nicht zuletzt Sie werden eigen Spaß daran nach sich ziehen, mit Ihrer Katze zu toben. Zudem sollten Sie Ihre Katze immer streicheln. So klappen Sie, dass sie sich zusammen mit Ihnen sicher und geborgen fühlt. Aber nicht nur zu Gunsten von die Katze ist dies Streicheln sehr glücklich. Das Schnurren einer Katze ist gut zu Gunsten von die Gesundheit. Es ist sogar bewiesen, dass dies Schnurren den Blutdruck senkt.

4. Die Katzentoilette
Es kann immer wieder vorkommen, dass Ihre Katze ihr Geschäft nicht in dieser Katzentoilette macht und dies nicht aus Versehen. Wenn Sie so irgendetwas beobachten, dann sollten Sie dieser Ursache hinaus den Grund in Betracht kommen, denn dann ist irgendetwas nicht so, wie es immer war. Der Katze passt dann irgendetwas nicht. Haben Sie in Ihrer Wohnung irgendetwas verändert? Sind neue Tiere dazugekommen? Steht die Toilette an einem Platz, dieser zu Gunsten von eine Katze untauglich ist, bspw. in einem Durchgangszimmer? Haben Sie dies Streu gewechselt? Benutzen Sie ein anderes Katzenstreu? All dies können Ursachen dazu sein, dass Ihre Katze ihre Toilette meidet. Sie fühlt sich durch Veränderungen wie geschmiert nicht mehr wohl.

Um zu vermeiden, dass Ihre Katze in dieser Wohnung ihr Geschäft macht, sollten Sie spezielle Pheromonsprays benutzen. Ein solches Spray bewirkt zusammen mit Katzen, dass sie sich wieder sicher und geborgen wahrnehmen. Ändert sich nichts am Verhalten, dann sollten Sie zusammensetzen Tierarzt frequentieren, denn oftmals kann nicht zuletzt eine Krankheit hinten stecken.

Buchtipp: Katzen erziehen!
Pflichtlektüre zu Gunsten von jedweder Katzenhalter, ist dies Buch Die Katze: Inbetriebnahme, Wartung und Instandhaltung. Ein sehr informativer Praxis-Ratgeber, dieser fachlich fundiert und trotzdem mit viel Humor, hinaus die Erziehung von Katzen eingeht. Besonders toll: die vielen lustigen Illustrationen!


Related Post