Steine im Beet – Kommen jedes Jahr neue dazu?

767 0

Steine im Beet – Kommen jedes Jahr neue dazu?

Steine im Beet – Kommen jedes Jahr neue dazu?

Da kann man noch so viele Steine aus dem Garten vereinen – im nächsten Frühjahr sind ja doch wieder neue Steine im Beet. Stimmt selbige Behauptung wirklich?

Kleine Steinchen lockern den Boden uff
Kleinere Steinchen sollen ja im Erdreich belassen werden, denn sie lockern den Boden und sorgen somit zu diesem Zweck, dass mehr Sauerstoff und Nährstoffe an die Wurzeln dieser Gartenpflanzen gelangen. Hobbygärtner vereinen jedoch in dieser Regel größere Steine ein, denn selbige können sich ebenso in den Gartengeräten verfangen und somit die Gartenarbeit mauern.

Wo kommen die Steinchen her?
Es kommt jedoch immer wieder vor, dass sich Gärtner wundern, dass sie im Frühjahr jede Menge Steine finden, obwohl sie doch im vergangenen Jahr so viele weit hatten. Wie gelangen die Steine nun in den Garten, wenn keiner sie dort hinbringt? In dieser Tat kann man dieses Phänomen geologisch verdeutlichen, denn tatsächlich wandern Steine aus den tieferen Erdschichten während dieser Wintermonate an die Oberfläche. Dieser Vorgang hat sogar eine Bezeichnung, denn dieser Geologe spricht dann vom so genannten Frosthub.

Wie gelangen die Steinchen an die Oberfläche?
Wenn sich die Steine an sonnigen Wintertagen irgendwas erwärmen, sammelt sich unter ihnen irgendwas Wasser. Wenn es nun wieder abkühlt, dann gefriert dieses Wasser und drückt die Steine nachher oben, da ja Eis wesentlich mehr Platz beansprucht denn Wasser. Wenn es in einem Winter nun viele Wechsel zwischen Frost und Tauwetter gibt, so finden Hobbygärtner im darauffolgenden Frühjahr ebenso mehr Steine an dieser Erdoberfläche.


Related Post

Ist Nikotin krebserregend?

Posted by - September 29, 2015 0
Dass Zigaretten schädlich für die Gesundheit sind, das wissen wir alle. Stimmt es allerdings wirklich, dass besonders das Nikotin krebserregend…