Zigarette gegessen – Kann ein Kleinkind daran sterben?

585 0

Zigarette gegessen – Kann ein Kleinkind daran sterben?

Zigarette gegessen – Kann ein Kleinkind daran sterben?

Es ist schon öfters mal vorgekommen, dass ein Kind eine Zigarette gegessen bzw. verschluckt hat. Aber wie sehen die Folgen aus?

Angaben aufwärts Zigarettenschachteln sind missverständlich
Es ist unbestritten, dass Nikotin zu den giftigsten Substanzen gar zählt, es ist sogar giftiger denn Arsen. Die tödliche Dosis liegt nebst rund einem Milligramm, nebst Arsen sind es wenigstens 1,4 Milligramm. Die Angaben aufwärts den Zigarettenschachteln sind leider irgendetwas missverständlich, da die Angaben des Nikotingehaltes sich in jener Regel aufwärts den Rauch beziehen.

Kleinkinder sterben nicht daran
Auch wenn jener Nikotingehalt im Rauch einer Zigarette unter einem Milligramm liegt, so gilt dies natürlich nicht zu Händen die Zigarette von allein. Der Nikotingehalt in jener Zigarette selbst liegt nämlich mittelmäßig nebst etwa 15 Milligramm, welches natürlich eine sehr stolze Zahl ist, wenn man die Gefahr betrachtet, die beim Verschlucken einer Zigarette zu Händen ein Kleinkind besteht. In jener Praxis hat sich jedoch gezeigt, dass ein Kind nicht stirbt, wenn es solange bis zu zwei Zigaretten gegessen hat, da jener Leib nicht dies ganze Nikotin aufnimmt. In jener Regel kommt es lediglich zu Seekrankheit und Erbrechen denn Reaktion aufwärts dies Nikotin.

Nikotinkaugummis und Kautabak
Schweizer Toxikologen nach sich ziehen herausgefunden, dass es viel gefährlicher ist, wenn Kinder aus einem Behälter Flüssigkeit trinken, in jener manche Zigarettenkippen herumschwimmen. Eine Gefahr geht jedoch nicht nur von Zigaretten aus, sondern im gleichen Sinne von Nikotinkaugummis und Kautabak. Solche Genussmittel sollten immer gut verwahrt werden, damit Kleinkinder keiner erst daran gelangen können.


Related Post